So funktioniert die input-Funktion in Python

So funktioniert die input-Funktion in Python

Sei die Erste, die diesen Beitrag teilt!

In diesem Beitrag soll sich alles um input, also Benutzereingaben drehen. Dazu brauchst du in Python die input-Funktion. Eine Eingabe des Benutzers kann mithilfe dieser gespeichert und im weiteren Verlauf deines Programms weiter verwendet werden. Aufforderungen einen Input zu tätigen, begegnen uns in unserem Computeralltag sehr häufig. Wann immer wir uns irgendwo einloggen wollen, müssen wir beispielsweise einen Nutzernamen und Passwort eingeben. Das ist also ein Input unserer Seite. Der Computer kann dann mit diesem Input weiter arbeiten. Und so funktioniert die input-Funktion in Python:

🚀 Links mit * und Bildlinks zu amazon.de sind Affiliatelinks. Als Amazonpartner verdiene ich an qualifizierten Käufen.
Für dich ändert sich am Preis dadurch selbstverständlich nichts.


Werbung*


Input-Funktion in Python aufrufen und verwenden

Um den Benutzer eine Eingabe tätigen zu lassen brauchen wir dir Input-Funktion. Mit dem Befehl input() wird diese Funktion aufgerufen. Alles was in der Klammer steht wird dem Benutzer angezeigt. Das heißt in meinem Beispiel, nachdem ich auf „Run“ drücke wird das, was innerhalb der Klammern der input-Funktion steht auf der Konsole angezeigt.

input-Funktion in Python

Ich habe nun die Möglichkeit in der Konsole (rechts) etwas einzugeben.

MINT FIRST wurde nach 'Wie heißt du?' auf Konsole eingegeben.
Name nach Aufforderung eingeben

Ich habe meinen Namen eingegeben. Der Cursor erscheint hinter dem eingegebenen Namen. Jetzt drücke ich auf ENTER und beende damit die Eingabe, also meinen Input.

ENTER gedrückt nach der Eingabe. Cursor springt eine Zeile weiter.
ENTER drücken nach der Eingabe

Nachdem ich ENTER gedrückt habe springt der Cursor eine Zeile weiter im Programm. Damit ist dieser Input abgeschlossen.


Werbung: Apple Must Haves auf amazon.de*


Du kannst in die Klammern alles schreiben, was du dem Benutzer gerne sagen möchtest.

‚Wie heißt du?‘, ‚Bitte geben Sie Ihr Alter ein.‘, ‚Passwort:‘, ‚Geben Sie eine Zahl zwischen 1 und 10 ein und bestätigen Sie mit ENTER!‘, …

Das sind alles Beispiele, die du in die Klammer der input-Funktion schreiben kannst. Dir sind da eigentlich keine Grenzen gesetzt. Du musst nur aufpassen, dass du strings immer schön mit Anführungsstrichen rechts und links abschließt und deine Klammern nicht vergisst.

Der Benutzer weiß durch die Anweisung in der Klammer im besten Fall ganz genau, was er tun soll. An sich kannst du die Klammern auch leer lassen, wenn klar ist was eingegeben werden soll.

Jetzt weißt du bereits, wie die input-Funktion in Python funktioniert. Aber das war natürlich noch nicht alles.

Input in Variable speichern

Am sinnvollsten ist es, wenn du die Eingabe in einer Variablen speicherst, damit du danach weiterarbeiten kannst. Wenn ich einen Benutzer nach seinem Alter frage, dann möchte ich im Anschluss wahrscheinlich auch noch mit diesem Alter weiterarbeiten und es speichern.

Hier ein Beispiel in dem der Benutzer seinen Namen eingeben soll. Die Antwort wird in der Variable name gespeichert. Das erreichst du, in dem du vor die input-Funktion den Namen deiner Variablen schreibst und ein = dazwischen machst.

Input wird in der Variablen "name" gespeichert
Input wird in der Variablen „name“ gespeichert

Ich habe ein zweizwiliges Programm geschrieben, das den Benutzer nach seinem Namen fragt.

Zuerst klicke ich auf RUN und lasse das Programm starten. Anschließend habe ich einen Namen eingegeben. Wenn ich dann auf ENTER drücke passiert folgendes.

Eingegebener Name wird in nächster Zeile wieder verwendet

Ich habe den eingegebenen Namen also anschließend in einer Ausgabe auf der Konsole wieder verwendet um mit dem Benutzer zu kommnuizieren und diese*n direkt anzusprechen.


Werbung: Lerne Python mit tollen Büchern!*


Übergebener Datentyp bei input ist ein string

Wenn ein Benutzer etwas in der input-Funktion eingibt, dann wird es als string aufgefasst. Das ist wichtig zu beachten. Falls du mit der Eingabe weiterarbeiten willst, solltest du vielleicht den Datentyp vorher ändern. Erinnerung: strings sind einfach Zeichenketten, also Wörter und ähnliches. Keine Zahlen mit denen der Computer rechnen kann.

Das zeige ich dir mal an einem Beispiel:

Fehlermeldung, weil input Datentyp string ist
Fehlermeldung, weil input Datentyp string ist

Ich habe den Benutzer nach seinem Alter gefragt und dieses in der Variablen x gespeichert. Anschließend habe ich eine neue Variable y kreiert, die auf das Alter nochmal 5 addieren soll. Leider erscheint eine Fehlermeldung. Weil x ein string ist, kann Python diese Variable nicht mit der Zahl 5 verknüpfen.

So kannst du das Ganze lösen.

Möglichkeit 1: input-type nach der Eingabe ändern.

Ändere in Zeile 2 den Typ von input zu integer
Ändere in Zeile 2 den Typ von input zu integer

Ich habe in Zeile 2 int(x) in der Variablen x gespeichert. Ich habe also den Datentyp umgewandelt. Das geht natürlich nur, weil der eingegebene string des Benutzers auch wirklich eine Zahl war. Hätte diese*r in Worten ‚Dreißig‘ eingetippt, dann funktioniert der Trick natürlich nicht.


Werbung: Lerne Python mit tollen Büchern!*


Möglichkeit 2: input direkt als anderen Datentyp in Variable speichern

Schreibe int( vor die input-Funktion

Hier habe ich noch einen Schritt abgekürzt und direkt vor die input-Funktion int( geschrieben. Somit wird die Eingabe direkt als ganze Zahl, also integer gespeichert. Aufpassen, dass am Ende alle Klammern wieder richtig zu gemacht werden.

Das war nur ein Beispiel, ich hätte die Eingabe auch als Kommazahl float speichern können. Dann hätte ich float( vor das input( schreiben müssen.


Ich hoffe du hast jetzt einen Einblick gewinnen können, wie die input-Funktion in Python funktioniert. Schau auch MINT first. andere Artikel über Python an.

Beitrag erstellt 25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben